Beste Reisezeit und Tipps für Myanmar?

Erfahrungen, Forum und Berichte der Reise-Community zum Urlaub in Myanmar, dem ehemaligen Burma oder Birma mit vielen interessanten Tipps zu Reisezielen wie Rangun, Mandalay, Pagan, dem Inlesee oder dem Mergui-Archipel...
Antworten
Achim
Ausflügler
Beiträge: 17
Registriert: 03.10.2006, 17:10
Kontaktdaten:

Beste Reisezeit und Tipps für Myanmar?

Beitrag von Achim »

Hallo zusammen,
mich interessiert Myanmar ggf. als nächstes Reiseziel.
Man hört viel gutes über Land, Leute, Sehenswürdigkeiten und Ursprünglichkeit im ehemaligen Birma / Burma.
  • Wie sieht es denn in Myanmar aus mit der Reisezeit. Ist März ok?
  • Auf welche Temperaturen / Klima darf man sich denn einstellen?
  • Wie reisen? Sind Busse zuverlässig? private Taxis?
  • Welche Orte / Sehenswürdigkeiten und Touren sollte man sich für einen ersten Aufenthalt (3 Wochen?) in Myanmar vornehmen?
  • Sonstige Tipps / Beachtenswertes?
Vielen lieben Dank schon mal!
Achim
winner_ix
Newbe
Beiträge: 1
Registriert: 13.11.2006, 17:59
Kontaktdaten:

Beitrag von winner_ix »

Hallo Achim!

Da gib ich mal schnell meine Hompage über Myanmar bekannt

http://michaelkrainz.heim.at/

Dort findest du alles über unsere 3 wöchige Reise durch Myanmar in Form von Bildern und einem Tagebuch.

Wenn noch Fragen offen bleiben -> nur zu

Michael
gargamel
Spaziergänger
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2006, 09:01

Myanmar

Beitrag von gargamel »

Hallo,
im o.a. Bericht steht ja schon eine Menge drin, ich verweise auch mal auf meinen Bericht, so als Vorablektüre:
http://members.virtualtourist.com/m/1c849/62f/

Zu den Fragen:
Reisezeit März ist schon etwas spät. Geht noch, da vor der Regenzeit. Aber richtet Euch auf heftig hohe Temperaturen ein, vor allem im Süden, also in Rangoon. Zudem ist es unterwegs sehr staubig - schlecht z. B. für Allergiker oder Kontaktlinsenträger.
Der Norden ist etwas angenehmer, vor allem natürlich die Gegend um Inle und Kalaw.
Drei Wochen sind nicht so viel. Kommt eben immer drauf an, was man sehen will. Und: Will man an den Strand. Da sind immer gleich ein paar Tage weg (An- und Abreise einen ganzen Tag einrechnen). Dann noch einen Reserve am Schluss in Rangoon zur Sicherheit wegen Rückflug. Im Grunde bleibt nur die übliche "Touristenrennstrecke" Rangoon - Bagan - Mandalay - Inle See und zurück. Wer ein wenig schneller ist und sich unterwegs nicht so viel Zeit lässt, kann noch den Goldenen Felsen mit einplanen. Aber dann wirds schon sehr stressig.
"Touristenrennstrecke" nicht falsch verstehen. Klar sind da schon einige Menschen, aber es ist nicht zu vergleichen mit anderen Touristengebieten. Trotzdem wird Mynamar vor allem da schön, wo man nicht so viele Touris trifft.
Sonstiges: Viel Filmmaterial/Speicherplatz mitnehmen
Kleine Reiseapotheke mitnehmen, aber nicht übertreiben
Finanzplanung machen wegen nicht ganz einfacher "Tauschgeschäfte"
Keine zu engen Zeitpläne machen, Transport geht sehr langsam. Beispiele: Pyay - Bagan mit privaten Pick-up: stramme 12 Stunden Fahrt
Mandalay - Inle mit pri. Taxi: runde 8 Stunden
Pyay - Strand: Bus zwischen 12 und 18 Stunden
Noch Fragen? Gerne.

Viel Spaß
Gar
Achim
Ausflügler
Beiträge: 17
Registriert: 03.10.2006, 17:10
Kontaktdaten:

Alternative im November...

Beitrag von Achim »

Hallo zusammen,

danke für die guten Tipps... :D
so langsam bekomm ich ein Bild von dem was kommt und was man sich vornehmen kann...

Da ich - gebranntes Kind von Singapur, Kambodscha und Indonesien :oops: - die extremen Temperaturen (und Luftfeuchtigkeit) etwas umgehen und zusätzlich möglichst gutes Wetter für viele Bilder haben möchte, ist mir die Reisezeit wichtig.

Ist November (2007) eine bessere Alternative. Was meint ihr wie ist da Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Sicht bzw. Bilderwetter?!?

Danke schon mal!
Achim
gargamel
Spaziergänger
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2006, 09:01

Beitrag von gargamel »

Hallo,
also, das lässt sich so nicht so einfach beantworten. Es ist sicher nicht ganz so heiß und staubig. Aber das dürfte nur ein paar Grad ausmachen, und es wird von der höheren Luftfeuchtigkeit aufgefressen. Jan und Feb sind da wohl die besten Monate.
Die Temperaturen sind immer ziemlich heftig, vor allem im Süden. Und die Rückkehr von Inle See nach Rangoon war für uns schon ein kleiner Temperaturschock. Aber da kann man eh nichts machen.
Bei den Bildern hatte ich weniger Probleme, allerdings gehe ich schon mal um halb fünf morgens los, um eben auch mal extremes Licht zu erwischen. Tagsüber werden Landschaftsaufnahmen schon etwas diesig und ohne Pepp. Wobei es eh nicht so viel spektakuläre Landschaften gibt. Der Reiz von Myanmar liegt eher im Detail. Und da spielt das Wetter nicht so die Rolle. Licht hast Du in der Regel genug.
Viel Spaß
Richard
Achim
Ausflügler
Beiträge: 17
Registriert: 03.10.2006, 17:10
Kontaktdaten:

Fortbewegungsmittel Myanmar

Beitrag von Achim »

Hallo liebe Reisefreunde,

jetzt muss ich nochmal nach Transportmitteln innerhalb von Myanmar fragen. Ich höre, dass alles ziemlich lange dauert...

a) welche Fortbewegungsmittel gibt es?
Kann man vernünftig mit dem Zug zwischen den Zielen Rangoon, Golden Rock, Inle-See, Mandalay und vielleicht den Stränden im Westen fahren?
Sind die Busse so unbequem wie langsam?
Zuverlässigkeit von Bus und Bahn?
Lohnen sich Privatfahrer / Taxis?

b) wie kann man ggf. die Reisezeit verkürzen?
Bieten sich Inlandesflüge an und sind diese vor Ort erschwinglich zu buchen?
Was sind die schnellsten Alternativen?

Würd mich sehr freuen, ein paar Inspirationen zu bekommen... :D
Danke und Gruß!
Achim
gargamel
Spaziergänger
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2006, 09:01

Fortbewegung

Beitrag von gargamel »

Hallo Achim,
ja, also das stimmt auf jeden Fall, die Fortbewegung ist sehr langsam. Auf gut deutsch: es zieht sich. Selbst, wenn man (durchaus oft vorkommende) Reifenpannen/Motorschäden beim Bus oder unpassierbare Straßen (in der Regenzeit) außer acht lässt, dauert alles sehr lange. Einzige Ausnahmen sind die Ebenen im Süden, also etwa von Ragoon nach Pyay. Da ist auch die Straße etwas besser. Ein paar Beispiele: Wir haben hier mit einem normalen Linienbus etwas über 4 Stunden gebraucht. Aber schon der Versuch, von hier ans Meer zu kommen ist bei einer Fahrtzeit zwischen 12 und 18 Stunden zu überlegen. Von hier aus weiter nach Bagan sind wir mit einem Pickup (75 $ teuer, weil der ja wieder zurückfahren muss) über harte 10 Stunden gefahren. Über acht Stunden auch die (aber sehr schöne Fahrt) von Madalay zum Inle See.
Zu Deinen speziellen Fragen. Züge gibt es nur wenige. Und selbst wurde dringend abgeraten (dreckig, langsam und teuer, weil Touristen-Dollar-Preise), deshalb habe wir sie nicht benutzt. Def. gibt es keine ans Meer und an den Goldenen Felsen.
Die Busse sind einigermaßen bequem (Sitzabstand), vielleicht hatten wir auch Glück. Achtung: Die Karten sind Platzkarten. Also schauen, wo man sitzt. Hinten oft sehr laut wegen dröhnendem Motor. Auch bekommt man alles ab, was vorne aus dem Fenster fliegt ... :-( Und, manchmal kann auch die Seite des Busses wichtig sein, wegen der Sonne.
Zuverlässig: Die Abfahrt eigentlich immer superpünktlich ... wenn der Bus da ist.
Privatfahrer: Manchmal unumgänglich, wenn man nur wenig Zeit hat. Relativ teuer, da die Spritpreise ziemlich hoch sind (Schwarzmarkt).
Inlandsflüge: Eine gute Alternative. Kosten um die 80 - 100 Dollar. Einigermaßen pünktlich (wir mit Mandalay Air Inle - Rangoon).

Wichtig: Nimm Dir nicht zu viel vor. Wir haben den Goldenen Felsen auch ausgelassen und den Strand und ein paar Ausflüge in Mandalay. Weniger ist hier immer mehr. Und: Am letzten Tag nicht auf den letzten Drücker in Rangoon ankommen. Hier eher einen Tag Puffer einbauen und die Hauptstadt zum Schluss anschauen. Der Flieger nach Hause wartet nicht.

Viel Spaß.
gar
sury
Ausflügler
Beiträge: 21
Registriert: 14.04.2010, 07:38

Beitrag von sury »

viele Infos!!!
swimmer
Ausflügler
Beiträge: 20
Registriert: 13.04.2010, 06:31

Beitrag von swimmer »

wirklich gut.
Achim
Ausflügler
Beiträge: 17
Registriert: 03.10.2006, 17:10
Kontaktdaten:

Re: Beste Reisezeit und Tipps für Myanmar?

Beitrag von Achim »

Hallo zusammen,
wir waren im November 2018 in Myanmar und haben eine Rundreise gemacht.
Nachdem wir schon viel in Südostasien gereist sind, waren wir sehr gespannt wie Myanmar sich in die interessanten Nachbarländer Thailand, Vietnam, Malaysia oder Indonesien einreiht. Um es gleich zu sagen, wir sind immer noch begeistert von dem Land, in jederlei Hinsicht.
Als ganz kurze best-of Liste für eine Reiseplanung seien hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten genannt:
  • Yangon - die größte Stadt des Landes mit faszinierenden Sehenswürdigkeiten wie der Shwedagon Pagode, der Sule-Pagode oder dem Bogyoke Aung San Markt
  • Bago - der Provinzhauptstadt im Osten mit der Shwe Maw Daw Pagoda oder dem 55m langen liegenden Shwethalyaung-Buddha
  • Golden Rock von Kyaiktiyo - neben der Shwedagon Pagode und dem sitzenden Buddha in Mandalay eines der drei großen Pilgerstätten von Myanmar
  • Bagan - die große historische Königsstadt mit über zweitausend erhaltenen Sakralgebäuden auf fast 40 km²
  • Mandalay - mit dem berühmten Mandalay Hill voller Pagoden und Klöstern, den historischen Städten Ava und Mingon als auch der berühmten U-Bein-Brücke in der Nähe
  • Inle-See - die bezaubernde Wasser-Landschaft mit schwimmenden Gärten, den bekannten Einbeinruderern und Handwerkerstätten in Häusern, die auf Pfählen gebaut sind
Eine ausführliche Beschreibung der Reise findet ihr in unserem Reisebericht Myanmar mit einer interaktiven Landkarte Myanmar auf der alle Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sind.
Anmerkung: wir sind sehr traurig, dass Myanmar durch den Militärputsch aktuell praktisch nicht zu bereisen ist. Das Land war auf dem besten Wege ein neues Traumreiseziel zu werden. Hoffentlich wird es das bald wieder...
Feedback erwünscht!
Achim
martahenk1987
Urlauber
Beiträge: 40
Registriert: 10.04.2022, 12:07

Re: Beste Reisezeit und Tipps für Myanmar?

Beitrag von martahenk1987 »

Man kann tatsächlich in Myanmar echt eine Menge erleben,
vieles ist ja da schon aufgeführt.
Bei Via Verde Reisen , da kann man auch nach solchen Reisen schauen.
Antworten

Zurück zu „Myanmar“